Clear and Brilliant – Adieu große Poren

Das Haut & Lasercentrum in Potsdam bietet die Clear & Brilliant Lasermethode an
Das Haut & Lasercentrum in Potsdam bietet die Clear & Brilliant Lasermethode an

Große Poren im Gesicht. Clear and Brilliant heisst die Lasermethode, die das Hautbild nachhaltig verändern und verfeinern soll. STRONG Magazine hat die Beautybehandlung im Haut & Lasercentrum in Potsdam getestet.

„Poren sind die neuen Falten“, sagen die Amis. War ja klar: Schließlich sind sie Vorreiter in jeder Art von ästhetischer Körperbehandlung und Schönheits-OPs. Ein Trend seit ein paar Jahren sind Laserbehandlungen, um sich zu verjüngen oder lästige Hautmerkmale zu entfernen – einfach ausgedrückt. Mich begleiten große Poren auf der Nase schon mein Leben lang. Von Papa geerbt. Besonders schlimm ist es im Winter, da wird sie noch rot und ich sehe aus wie Rudolf the Rednose Reindeer. Jedenfalls haben mich die großen Poren auf der Nase immer schon gestört. Ich habe sie meist überschminkt, jedoch ständig Make-up in die kleinen Löcher reinschmieren macht es auf Dauer eher schlimmer. Ich fragte meine Freundin Barbara, die sich mit Beauty und Hautthemen sehr gut auskennt und die empfahl mit die „Clear & Brilliant“ Methode zur Behandlung großporiger Haut.

Dabei handelt es sich um eine sanfte Lasermethode, die die Haut bereits nach 4-6 Tagen feiner, frischer und ebenmäßiger aussehen lassen soll.

Das Haut & Lasercentrum in Potsdam bietet die Clear and Brilliant Lasermethode an

Das Haut & Lasercentrum in Potsdam bietet die Clear and Brilliant Lasermethode an

Clear and Brilliant – zur Behandlung großporiger Haut

Barbara nannte mir als gute Adresse das „Haut & Lasercentrum“ in Potsdam. Bereits nach zwei Wochen saß ich dort schon auf dem Stuhl. Eine erste Untersuchung ergab eine leichte Cuperose, der Grund für meine rote Nase. Als erstes bekam ich eine Creme aufgetragen, die innerhalb von 30 min. die obere Hautschicht leicht betäuben sollte. Das war ein komisches Gefühl, als ob mein Gesicht 2 cm weiter nach hinten gerutscht ist. Aber unangenehm war es nicht. Ich sollte mich auf eine Liege legen und die „Clear & Brilliant“-Expertin erklärte mir den Behandlungsverlauf:

„ Kurz nach der Behandlung ist das Gesicht leicht gerötet. Unmittelbar danach beginnt die Hauterneuerung. Im Anschluss an die maximal 40-minütige Behandlung ist die Haut besonders aufnahmefähig. Nach 4-6 Tagen sieht die Haut frischer, feiner und ebenmäßiger aus und fühlt sich deutlich besser an. Pigmentflecken und kleine Fältchen werden gemildert und der Teint wirkt gesund und jugendlich.  Bis zu viermal sollte die Anwendung im Abstand von 2-4 Wochen angewendet werden, um den Teint und die Textur der Haut sichtbar zu verbessern und ihr ein jugendliches Aussehen zurückzugeben.“

Ok kann losgehen! Sie begann mit dem „Clear & Brilliant“-Laser langsam von oben nach unten mein Gesicht abzublitzen. Es wurde etwas warm, aber ich spürte dank der Creme nicht viel. Als sie alles abgearbeitet hatte begann sie mein Gesicht noch mal quer abzublitzen, das spürte ich schon mehr, war aber absolut auszuhalten. Während der Behandlung erklärte sie mir:

„Die Größe der Poren sind auch ein Zeichen der Zeit – die Haut verändert sich im Laufe des Lebens. Umwelteinflüsse, zum Beispiel UV-Strahlen, der persönliche Lebensstil (Nikotin, Stress, Alkohol, ungesunde Ernährung) sowie der normale Alterungsprozess haben zur Folge, dass die Haut mit der Zeit gröber und großporiger wird“. Also Nikotin, Alkohol und Stress hab ich, vor allem Stress (räusper) 😉

Des Weiteren gab sie mir noch folgende Tipps:

„Generell gilt es, das Gesicht nicht zu häufig zu waschen. Regelmäßig zweimal am Tag – morgens und abends – ist vollkommen ausreichend. Große Poren sind nämlich keine Folge von Unreinheit. Für sehr fettige Haut, die übermäßig viel Talg produziert und große Poren aufweist, empfiehlt sich die Pflege mit Produkten, die hochdosiertes Retinol (Vitamin A), beinhalten. Produkte aus der Apotheke mit Azelainsäure drosseln die Talgproduktion ebenfalls. Generell sollten bei der Pflege cremige und fettreiche Texturen besser im Regal bleiben. Lieber leichte Texturen und Fluids oder erfrischende und feuchtigkeitsspendende Seren verwenden, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen“.

Des Weiteren habe ich während der Behandlung von ihr gelernt: Make-up-Reste sollten am Abend immer entfernt werden, denn diese können die Poren verstopfen und so zu Pickeln und Mitessern führen. Können die Poren nicht mittelfristig durch eine Umstellung der Pflegegewohnheiten verfeinert werden, kann ein Besuch beim Dermatologen helfen. Der „Clear & Brilliant“-Laser ist auf die Porenverfeinerung spezialisiert. Er behandelt nur die obere Hautschicht und ist damit besonders schonend. Die Laserenergie dringt in die zu behandelnde Hautregion ein und regt hier die Zellerneuerung an. Der Blitz, also die abgegebene Lichtenergie, führt zur Erwärmung der Blutgefäße und dadurch kommt es unmittelbar zu einer Schrumpfung der Gefäße und im Anschluss zu einer Neubildung von funktionstüchtigen Kapillaren. Also neues, junges Gewebe. Computergesteuerte Pausen zwischen den Pulsen sorgen für eine Abkühlung des Gewebes und ermöglichen eine nebenwirkungsarme Therapie.

Studien belegen: Die Poren werden verfeinert und die Hautstruktur sowie der Hautton werden bereits nach der ersten Behandlung verbessert.

Gut. Ich glaube, ich war nach 30 min. fertig. Mein Gesicht fühlte sich an wie nach einem Sonnenbrand, aber tat nicht übermäßig weh, es war nur gerötet und spannte etwas. Make-up sollte ich erst einmal nicht auftragen. Für die Rückfahrt und die kommenden Tage hatte die Ärztin mir ein Tube Feuchtigkeitscreme von Avene und eine kleine Ampulle Hyaluronsäure mitgegeben, die ich in den nächsten Tagen auftragen sollte, um die Heilung zu unterstützen.

Abends sah mein Gesicht schon wieder ziemlich gut aus, es fühlte sich an als ob sich auf der ganzen Hautoberfläche eine Schorfschicht gebildet hätte. Ich war abends noch verabredet zum Critical Mass Fahrradrennen (nein man fährt da ganz gemütlich mit vielen Leuten durch die Stadt, kein Rennen) das war genau das richtige für mich jetzt: kalter Wind auf das Gesicht. Bevor ich losfuhr habe ich etwas BB Creme aufgetragen und etwas Puder und man sah wirklich nichts von der Behandlung.

Die nächsten Tage cremte ich immer fleißig und die Schorfschicht verschwand nach 2-3 Tagen komplett und meine Haut war weich wie ein Babypopo 😉

 

Und hier als Beweis noch die Vorher-Nachher Bilder

Die Clear & Brilliant Lasermethode im Test: Vorher

Die Clear and Brilliant Lasermethode im Test: Vorher

Die Clear and Brilliant Lasermethode im Test: Nachher

Die Clear and Brilliant Lasermethode im Test: Nachher

„Clear & Brilliant“ – ich bin Fan!

Weitere Infos unter: www.clearandbrilliant.de

Fett abbauen mit der Ultraschall Behandlung von Vaser®

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*