Feast Kitchen – die Food App für Fitness Gourmets

Ketogene Rezepte für ein ketogenes Abendessen was toll zur ketogenen Diät passt
Ketogene Rezepte für ein ketogenes Abendessen was toll zur ketogenen Diät passt

Feast Kitchen – just another Food App? Ja, das dachten wir ehrlich gesagt zu Beginn auch. Aber als wir etwas genauer auf das Konzept von Feast Kitchen geschaut haben, mussten wir dann doch kurz stocken: Über 500 Rezepte von mehr als 40 internationalen Spitzen- und Sterneköchen, die für eine gesunde und nachhaltige Küche stehen, alles in einer App. Das ist mal eine Ansage, dachten wir und wollten mehr über die Food App für Fitness-Gourmets erfahren. CEO ist übrigens Jakob Jønck, der auch Gründer der Running App Endomondo und langjähriges Management-Mitglied von MyFitnessPal ist.

Inhaltsverzeichnis

Interview mit Feast Kitchen Gründer Jakob Joenck

Feast Kitchen CEO Jakob Joenck. Foto: Nordenhof Jønck

Feast Kitchen CEO Jakob Joenck. Foto: Nordenhof Jønck

Food Apps gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Was hat Sie dazu bewegt Feast Kitchen zu entwickeln?

Unser Motor ist die Freude am Kochen und ein bewussterer Umgang mit Lebensmitteln. Doch wer nach einem Rezept im Internet sucht, ertrinkt in einer Flut von Vorschlägen, deren Qualität sich erheblich voneinander unterscheidet. Dazu gibt es für jede Ernährungsphilosophie und für jeden Koch ein eigenes Kochbuch – gedruckt oder digital. Mit Feast Kitchen wollen wir das vereinfachen und ein Universum schaffen, in dem man immer das passende Rezept in hervorragender Qualität findet.

Was macht Feast Kitchen anders?

Feast Kitchen bringt mehr Qualität, Komfort, Intelligenz und Benutzerfreundlichkeit mit als alle bisherigen Kochbücher. Über 40 internationale Spitzenköche und deren Rezepte sind zum Start in der App – weitere werden folgen. Dank der cleveren Filtermöglichkeiten findet jeder das perfekte Rezept für jeden Anlass – je nach Geschmack, Allergien oder Ernährungsweise.

Wie lange haben Sie für die Entwicklung dieser App benötigt?

Wir haben das gesamte letzte Jahr über hart an Feast Kitchen gearbeitet und starten jetzt so richtig durch. Aber eine App wie Feast Kitchen ist nie abgeschlossen – wir haben noch so viele Idee und neue Features in Planung – unsere Nutzer dürfen also gespannt sein.

Wie war es möglich, so viele Sterneköche für sich zu gewinnen?

Wir suchen die Köche für Feast Kitchen ganz bewusst aus. Sie müssen zu uns passen und an unsere Mission glauben. Aber Geduld zahlt sich aus. Heute ist Feast Kitchen mit 40 wunderbaren internationalen Gourmets am Start. Unter ihnen die großen Meister des Fachs, wie der amerikanische Sternekoch Dan Barber, der Finalist der Kochweltmeisterschaft Bocuse d’Or Philip Tessier und die Chefköchin des Radsport-Teams Tinkoff-Saxo Hannah Grant. Und schon kurz nach dem Launch haben viele weitere spannende Köche ihr Interesse bekundet. Darauf sind wir wirklich stolz.

Für welche Zielgruppe ist Feast Kitchen?

Mit Feast Kitchen möchten wir alle inspirieren, die sich bewusst und gesund ernähren wollen. Im Fokus stehen die individuellen Bedürfnisse der Nutzer, die in vielen Kochbüchern oder Online-Rezeptdatenbanken zu kurz kommen. Egal ob paleo, vegan oder glutenfrei, ob ich wenig Zeit habe, ein leichtes Gericht brauche oder einen bestimmten Koch ausprobieren möchte: Bei Feast Kitchen lässt sich das passende Gericht ganz einfach filtern. Die App erstellt die Einkaufsliste und gibt mit Technik-Videos nützliche Tipps und Tricks zur Zubereitung.

Welchen Benefit können Fitness-Interessierte aus der App ziehen?

Meine Erfahrungen mit Fitness- und Gesundheits-Apps haben gezeigt, dass sich Fitness-Interessierte und Kochfans gar nicht so sehr voneinander unterscheiden. Bei beiden nimmt die Ernährung einen hohen Stellenwert ein und beide sind von Natur aus sozial eingestellt und offen gegenüber ihrer Umwelt. Sportliebhaber werden die Filtermöglichkeiten bei Feast Kitchen lieben. Sie können in der App ihre Ernährungsphilosophie einstellen, welche Zutaten ihnen wichtig sind und vieles mehr.

Mein Tipp an alle Sportfans: Kocht die Rezepte von Hannah Grant, der Köchin der Tour de France. Wenn einer weiß, was gut für Sportler ist, dann sie.

Welche Köche von Feast Kitchen spezialisieren sich auf Health Food?

Bei der Auswahl unserer Köche achten wir sehr genau darauf, dass sie nicht nur gut kochen, sondern voll und ganz hinter gesunder Ernährung stehen. Allen Feast Kitchen-Köchen ist eines gemein: der aufmerksame Blick auf die Zutaten und der bewusste Umgang mit Lebensmitteln. Wer selbst mit natürlichen Lebensmitteln kocht und zu Hause isst, ernährt sich gesünder.

Nennen Sie uns Ihre fünf Lieblingsrezepte für eine LowCarb-Ernährung und Ihre vier Lieblingsrezepte für eine ketogene Ernährung von Feast Kitchen. 

Oh, da fällt es mir schwer mich zu entscheiden, weil es einfach so viele gibt und alle toll sind. Bei einer ketogenen Diät verzichtet man ja weitgehend auf Kohlenhydrate und kurbelt mit viel Protein und gesunden Fetten die Fettverbrennung an. Um sich gesunder, schlanker und dynamischer zu fühlen kann ich z.B. die Rezepte von Hannah Grant oder Andrew Whitcomb nur empfehlen.

Wie sind die Ernährungskonzepte der Sterneköche  Hannah Grant, der Köchin der Tour de France, Bill Yosses, ehemaliger Pastry Chef der Obamas und Seamus Mullen, der durch Ernährung wieder gesund wurde und heute sein Wissen weiter gibt, aufgebaut?

Jeder Koch hat sein eigenes Ernährungkonzept, auch wenn es natürlich Überschneidungen gibt. Die Gerichte von Hannah Grant sind in erster Linie gesund. Der Unterschied zu manch anderen Gerichten: Sie fühlen sich nicht nach Diät an, sondern sind mit viel Liebe und Aufmerksamkeit gekocht. Bill Yosses geht es vor allem um frische und gute Zutaten: Am besten sollen sie gerade erst aus der Erde gezogen worden sein. Seamus Mullen geht wissenschaftlicher an die Sache: Für ihn ist Essen nicht nur ein Mittel um satt zu werden sondern ein Weg, positiven Einfluss auf den Körper zu nehmen. Gesundes Essen mit den richtigen Nährstoffen setzt er quasi medizinisch ein.

Wohin soll es mit Feast Kitchen in Zukunft gehen?

Wir sind noch ganz am Anfang, aber wir arbeiten mit ganzer Kraft an unserem Ziel: Gesundes Essen und Genuss auf ein hohes Niveau bringen und dabei einfach in der Zubereitung bleiben. Das wird noch ein weiter Weg.

 

Die besten Low-Carb Rezepte von Feast Kitchen

Nr. 1: Palmkohl-Salat mit kandierten Mandeln, Weizenkörnern und grünem Apfel für 4 Portionen – Andrew Whitcomb

Low Carb Rezepte in der Feast Kitchen App

Low Carb Rezepte in der Feast Kitchen App

Zubereitungsdauer: Aktiv: 60 Minuten, Gesamt: 2 Stunden

Zutaten

Zitronenöl:

  • 2 Zitronen
  • 480 ml Rapsöl

Weizenkörner:

  • 80 g Hartweizenkörner
  • 1 1/2 l Wasser
  • 2 Teelöffel koscheres Salz
  • Extra natives Olivenöl

Kandierte Mandeln:

  • 50 g Kristallzucker plus etwas mehr für das Schwenken der Nüsse
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 150 g Mandeln
  • Maldon-Salz

Green Goddess Dressing:

  • 300 g griechischer Joghurt, vorzugsweise Büffelmilch
  • 10 g gehackte glatte Petersilie
  • 10 g fein gehacktes Basilikum
  • 10 g fein gehackter Kerbel
  • 10 g fein gehackter Estragon
  • 15 g kleingehackter Schnittlauch
  • 1 Teelöffel extra natives Olivenöl
  • 2 Eiswürfel
  • 1 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft
  • koscheres Salz
  • 1 Bund Palmkohl
  • 1 Zitrone
  • 80 ml extra natives Olivenöl
  • 1 grüner Apfel
  • 1 kleine Ecke Parmesankäse

Zubereitung

Zitronenöl:

  1. Mit einem Gemüseschäler die Zitronenschale der Länge nach in Streifen abschälen. Anschließend mit einem Gemüsemesser alle weißen Teile der Zitronenschale in den Streifen wegschaben, sodass nur die Hauptstreifen übrigbleiben.
  2. Geben Sie die Zitronenstreifen und das Öl in eine mittelgroße Kasserolle und erwärmen Sie das Öl nur leicht. Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen ihn abkühlen.
  3. Die Zitronenstreifen sollen mit dem Öl in ein Glas gefüllt werden und es kann bei Raumtemperatur bis zu 2 Tage, im Kühlschrank bis zu 5 Tage aufbewahrt werden.

Weizenkörner:

  1. Breiten Sie die Weizenkörner auf einem Backblech aus und entfernen Sie alle Steine.
  2. Spülen Sie die Weizenkörner und geben Sie sie dann in eine große Kasserolle mit Wasser und Salz.
  3. Im Anschluss sollen die Weizenkörner zum Kochen gebracht werden, bis sie weich geworden sind, aber noch einiges an Textur haben, etwa 1 ½ Stunden.
  4. Gießen Sie die Weizenkörner ab und spülen Sie sie erneut.
  5. Schwenken Sie sie in etwas Olivenöl und lassen Sie die Weizenkörner abkühlen.

Kandierte Mandeln:

  1. Legen Sie eine Silikon-Backmatte auf die Arbeitsfläche.
  2. Vermengen Sie Zucker und Wasser in einer kleinen Kasserolle und bringen Sie es bei mittel-hoher Temperatur zum Kochen. Kochen Sie alles weiter, bis sich die Flüssigkeit auf zwei Drittel reduziert hat, sirupartig geworden ist und beginnt Farbe zu bekommen, etwa 4 Minuten.
  3. Der Sirup wird etwa 110°C haben. Geben Sie die Mandeln hinein, reduzieren Sie die Temperatur auf mittlere Hitze, rühren Sie ununterbrochen um, sodass der Sirup die Nüsse überzieht. Der Zucker wird an den Nüssen kristallisieren, rühren Sie dennoch weiter bis er schließlich schmelzen wird. Weiter kochen, bis sich fast der gesamte Zucker aufgelöst hat und die Nüsse tief braun geworden sind.
  4. Fügen Sie die Nüsse in eine Schüssel und schwenken Sie sie in einer großzügigen Portion Zucker, um die Nüsse zu überziehen. Dann mit Maldon-Salz abschmecken.
  5. Breiten Sie die Nüsse auf der Silikon-Backmatte aus und lassen Sie sie abkühlen.
  6. Füllen Sie die Nüsse in einen luftdichten Behälter und bewahren Sie sie bei Raumtemperatur bis zu 2 Tage auf.

Green Goddess-Dressing:

  1. Joghurt, Kräuter, 1 Teelöffel Öl mit Zitronenaroma, Olivenöl, Eiswürfel und die Hälfte des Zitronensaftes in einen leistungsstarken Mixer geben. Beginnen Sie alle Zutaten mit geringer Geschwindigkeit zu pürieren, etwa 5 Minuten.
  2. Fügen Sie zusätzlichen Zitronensaft und etwas Salz hinein und mixen weiter, um alles gut zu vermengen.
  3. Sie können das Dressing in einem luftdichten Behälter bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren, auch wenn sich die Farbe bereits nach zwei Tagen ändern wird.

Grünkohl:

  1. Entfernen Sie die dicken Mittelrippen des Grünkohls, waschen die Blätter und trocknen sie in einer Salatschleuder. Reißen Sie die Blätter in unregelmäßige, mundgerechte Stücke. Reiben Sie die Zitrone mit einer Zesterreibe in eine kleine Schüssel und vermengen alles mit dem Olivenöl und dem Saft der Zitrone. Schwenken Sie den Grünkohl in einer ausreichend großen Menge der Zitronen-Öl-Mischung, um die Blätter zu überziehen. Massieren Sie die Blätter, bis sie anfangen, etwas einzufallen.
  2. Schneiden Sie den Apfel in dünne Spalten und die kandierten Mandeln sollten grob gehackt werden.
  3. Geben Sie etwas Dressing auf den Boden jeder Servierschüssel und verteilen es mit dem Ende des Löffels. Vermengen Sie den Grünkohl und die Weizenkörner und schichten es in die Mitte des Dressings. Träufeln Sie etwas Dressing über jeden Salat.
  4. Garnieren Sie den Salat mit Apfel und zerkleinerten kandierten Mandeln. Schneiden Sie mit einem Gemüseschäler etwas Parmesan rüber.

Nr. 2: Betesalat mit gerösteten Birnen, Ziegenkäse und Haselnüssen für 4 Portionen – Paolo Dorigato

Low Carb Rezepte in der Feast Kitchen Food App

Low Carb Rezepte in der Feast Kitchen Food App

Zubereitungsdauer: Aktiv: 1 Stunde 45 Minuten, Gesamt: 2 Stunden

Zutaten

  • 5 Birnen
  • 75 g Kristallzucker
  • 1 Zweig Thymian
  • 2 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft
  • 12 gelbe Babybeten (etwa. 4 cm im Durchmesser)
  • 14 rote Babybeten
  • 2 Esslöffel extra natives Olivenöl
  • 1 Esslöffel Wasser
  • 1 ½ Teelöffel Weißweinessig
  • 1 ½ Teelöffel Rotweinessig
  • koscheres Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Sonnenblumenöl

Sherry-Vinaigrette:

  • 1 Messerspitze Dijon-Senf
  • 3 Esslöffel Sherry-Essig
  • 135 ml extra natives Olivenöl
  • koscheres Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Teelöffel Créme Fraiche
  • 2 Esslöffel Orangensaft, frisch gepresst
  • 4 Scheiben Cranberry-Walnuss-Brot, getoastet
  • 60 g Ziegenkäse, halbfest, dünn geschnitten
  • 30 g Haselnüsse, leicht geröstet und gehäutet
  • 16 Blätter Basilikum – nimm kleine Blätter

Zubereitung

  1. 2 der Birnen für das Birnenpüree schälen, entkernen, hacken. Schwenken Sie die Birnen in Zucker, Thymian und Zitronensaft in einem luftdicht verschlossenen Behälter. Über Nacht kühlen.
  2. Entsorgen Sie den Thymian. Geben Sie die Birnen und den Saft in eine mittelgroße Kasserolle bei geringer Hitze. Im Anschluss alles kochen und häufig umrühren, bis alle Stücke weich sind (sich auflösen) und eine dicke Marmelade entsteht, 30 bis 40 Minuten.
  3. Lassen Sie es abkühlen. Die Marmelade ergibt etwa 120 ml.
  4. Den Ofen auf 160°C vorheizen.
  5. Den Wurzelansatz und die Stiele der Beten kürzen, auf etwa 1 cm. Legen Sie 2 große Stücke Aluminiumfolie auf die Arbeitsfläche (jedes groß genug, um eine Bete zu umwickeln). Geben Sie die goldenen Beten in die Mitte der einen und die roten Beten in die Mitte der anderen Folie.
  6. Träufeln Sie 1 Esslöffel Olivenöl und 1 ½ Teelöffel Wasser jeweils auf jede Betesorte. Auf die goldene Bete noch den Weißweinessig und auf die rote Bete den Rotweinessig geben.
  7. Die Beten mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Beten in Folie packen und die Kanten zusammenfalten, damit es dicht schließt.
  8. Die Pakete auf ein Backblech legen und abhängig von der Größe etwa 40 Minuten backen, bis die Beten weich sind, wenn Sie sie mit einer Messerspitze einstechen.
  9. In der Zwischenzeit die Ofentemperatur auf 175°C erhöhen.
  10. Die restlichen Birnen schälen, vierteln und Kerne entfernen. Jedes Viertel noch einmal halbieren, damit Sie 8 Ecken pro Birne erhalten.
  11. Einen Schuss Sonnenblumenöl in einer großen Bratpfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Fügen Sie die Birnenscheiben in die Pfanne, reduzieren Sie die Temperatur je nach Bedarf und wenden Sie sie sanft bis sie von allen Seiten braun und weich sind, 10 bis 15 Minuten.
  12. Verquirlen Sie den Senf und den Essig für die Vinaigrette. Beim Verquirlen langsam das Öl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  13. Geben Sie die Vinaigrette in eine Schüssel, die groß genug ist, um die Bete darin zu schwenken.
  14. Nehmen Sie die Beten aus dem Ofen und lassen Sie sie in den Paketen 5 Minuten ruhen. Öffnen Sie die Pakete vorsichtig. Lassen Sie die Beten liegen, bis sie kühl genug sind, um sie anzufassen, aber dennoch warm sind.
  15. Entfernen Sie beide Enden der Beten und reiben Sie sie mit einem Küchenpapier, um die Haut zu entfernen. Hartnäckige Hautteile können Sie mit einem Gemüsemesser entfernen. Vermischen Sie die Beten noch nicht.
  16. Wählen Sie die schönsten 4 Beten jeder Farbe aus und halbieren oder vierteln Sie sie, abhängig von ihrer Größe. Hacken Sie grob 2 der roten Beten und geben Sie sie in einen Mixer für die Betecreme. Dann schneiden Sie die übrigen roten und goldenen Beten in unregelmäßige Würfel, etwa 1 cm und schwenken Sie jede Sorte in der Hälfte der Vinaigrette.
  17. Fügen Sie Creme Fraiche und die Hälfte des Organgensaftes in den Mixer und pürieren alles glatt. Je nach Geschmack können Sie zusätzlich Orangensaft, Salz und Pfeffer hinzufügen.
  18. Zum Servieren das getoastete Brot mit dem Birnenpüree bestreichen und mit ein paar Scheiben Käse garnieren. Richten Sie die Beten und die Birnen auf einem Teller an. Geben Sie ein wenig Betepüree mit einem Löffel auf die Seite und garnieren es mit Haselnüssen und Basilikumblättern.

Nr. 3: In Joghurt und Limetten marinierte Hühnerbrust mit Gurken-Salsa für 4 Portionen – Jaques Pépin

Low Carb Rezepte in der Feast Kitchen Food App

Low Carb Rezepte in der Feast Kitchen Food App

Zubereitungsdauer: Aktiv: 40 Minuten, Gesamt: 5 Stunden

Zutaten

Joghurt Marinade:

  • 450 g griechischer Joghurt
  • 1 ½ Esslöffel in dünne Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln (mit weißen und hellgrünen Ringen)
  • 1 ½ Teelöffel fein geriebene Limettenschale
  • 1 Esslöffel frisch gepressten Limettensaft
  • 3 zerdrückte Zehen Knoblauch
  • 1 Teelöffel gemahlener Koriander
  • ½ Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • ¼ Teelöffel gemahlener Kümmel optional
  • ¼ Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • ¼ Teelöffel koscheres Salz
  • 4 Hühnerbruststücke ohne Haut und Knochen, aber mit Innenfilet, halbiert

Gurken-Salsa:

  • ½ große Gurke, geschält, entkernt und in ½ cm Stücke geschnitten
  • 100 g gewürfelte Tomaten
  • 2 Esslöffel in dünne Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln (mit weißen und hellgrünen Ringen)
  • 1 Esslöffel gehackter Koriander, fein gehackt
  • 1 Teelöffel gehackter Knoblauch, gehackt
  • 2 Esslöffel Distelöl
  • 1 ½ Esslöffel Limettensaft frisch gepresst
  • ½ Teelöffel koscheres Salz
  • ¼ Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Esslöffel kleingehackte Jalapeno

Zubereitung

Joghurt Marinade:

  1. Vermengen Sie alle Zutaten der Marinade in einer mittelgroßen Schüssel. Fügen Sie die Hühnerbruststücke hinzu und schwenken Sie sie, um sie mit der Marinade zu überziehen.
  2. Decken Sie die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und kühlen Sie die Masse mindestens für vier Stunden oder über Nacht.

Die Gurken-Salsa:

  1. Vermengen Sie alle Zutaten der Salsa in einer Servierschüssel.
  2. Abdecken und zwischen 1 und 2 Stunden kühlen.

Fertigstellen:

  1. Nehmen Sie die Hühnerbruststücke aus der Marinade, sodass sie aber noch leicht von ihr überzogen bleiben. Geben Sie sie in eine Auflaufform. (Sie sollten sich nicht berühren). Lassen Sie die Hühnerbruststücke vor dem Kochen erst auf Raumtemperatur kommen.
  2. Schieben Sie einen Ofenrost auf die zweite Schiene von oben und schalten Sie die Grillfunktion des Herds an.
  3. Überschüssige Flüssigkeit sollte aus der Auflaufform weggewischt werden.
  4. Grillen Sie das Fleisch 8 Minuten auf der ersten Seite. Wenden Sie die Hühnerbruststücke und grillen es etwa 8 Minuten von der zweiten Seite. Schieben Sie es nach Bedarf etwas hin und her, damit es gleichmäßig brät, bis der Bratensaft klar wird.
  5. Nehmen Sie die Auflaufform aus dem Ofen und lassen Sie sie 10 Minuten ruhen.
  6. Das Fleisch sollte diagonal durchgeschnitten werden.
  7. Servieren Sie mit einem Schaumlöffel etwas Salsa an die Seite.

Nr. 4: Hühner-Marzano-Suppe für 2 Personen – Tony Gemignani

Low Carb Rezepte in der Feast Kitchen Food App

Low Carb Rezepte in der Feast Kitchen Food App

Zubereitungsdauer: Aktiv: 55 Minuten, Gesamt: 3 Stunden 25 Minuten

Zutaten

Suppen-Basis:

  • 1 ganzes Hühnerbein mit Knochen in Keule und Schenkel, per Fleischerschnitt in vier Teile geteilt, einmal am Gelenk, dann den Schenkel und anschließend das Bein halbiert
  • 3 1/2 l Wasser
  • ½ Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 8 ganze schwarze Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 weiße Zwiebeln, gehackt
  • 500 g Russet-Kartoffeln, geschnitten in 2 ½ – 4 cm große Stücke
  • 300 g Möhren geschnitten in 2 ½ – 4 cm große Stücke
  • 1 Messerspitze feines Meersalz
  • ½ Teelöffel edelsüßes Paprikapulver, vorzugsweise ungarische Paprika
  • ½ Teelöffel Safranfäden
  • 60 ml extra natives Olivenöl
  • 180 ml Hühnerbrühe
  • 2 ½ Esslöffel Hühnerbouillon-Paste, vorzugsweise salzreduziert
  • Parmigiano Reggiano eine Rinde, optional
  • 340 g zerkleinerte San-Marzano-Tomaten
  • 170 g Tomatenmark
  • 2 Serrano-Chilis, dünn geschnitten oder Jalapeños-Chili, optional
  • 6 Mangold große Blätter, etwa 85 Gramm
  • 1 rustikales italienisches Brot, optional

Zubereitung

  1. Spülen Sie die Hühnerteile ab, achten Sie darauf, dass alle Knochenteilchen oder lockere Knorpel zu entfernen sind. Vermengen Sie alle Zutaten der Suppen-Basis in einem sehr großen Suppentopf und kochen Sie alles bei gleichbleibender Temperatur für 30 Minuten.
  2. Reduzieren Sie die Temperatur auf ein Simmern und kochen alles so lange, bis das Huhn gar ist, das Gemüse weich ist und die Zutaten die Chance hatten, sich zu vermischen (aber stoppen Sie, bevor die Kartoffeln auseinanderfallen), etwa 1 Stunde.
  3. Nehmen Sie mit einem Schaumlöffel alle Teile des Huhns, Knochen, Haut und die Parmesanrinde heraus. Sobald es runtergekühlt ist, lösen Sie das Fleisch vom Kochen, zerkleinern alle größeren Stücke und geben das Fleisch wieder in den Topf. Entsorgen Sie die Parmesanrinde, Hühnerknochen und Haut.
  4. Rühren Sie im Anschluss die Tomaten, das Tomatenmark und die in Scheiben geschnittenen Chilis unter, wenn Sie sie verwenden wollen.
  5. Jetzt können Sie die Suppe völlig runterkühlen lassen und in einem luftdichten Behälter bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  6. Vor dem Servieren sollten Sie die Suppe unbedingt wieder auf ein Simmern erhitzen. Schneiden Sie die Mangoldblätter von den Stielen und entsorgen Sie die Stiele. Schneiden Sie die Blätter in ½ cm dicke Streifen und rühren Sie sie in die Suppe. Kochen Sie den Mangold, bis er weich ist, 3 bis 5 Minuten.
  7. Teilen Sie die Suppe auf Suppenschüsseln auf, mit Brot an der Seite, wenn Sie mögen.

Hier geht’s zu den besten Fitness Tracking Apps

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*