Sportlernahrung bei Frauen: Worauf Sie achten sollten

Sportlernahrung bei Frauen: Worauf Sie achten sollten

Sportlernahrung bei Frauen: Worauf Sie achten sollten – Sie fangen gerade erst mit Sport an oder sind ggf. auch schon länger dabei? Irgendwann werden Sie sich die Fragen stellen: Welche Sportlerernährung kann mich beim Training optimal unterstützen? Keine Frage, der Markt bietet ein großes Angebot an Supplements und auch immer mehr Nahrungsergänzungsmittel für Frauen. Egal ob es sich dabei um Proteinpulver speziell für Frauen handelt, oder um Vitamine und weitere Mikronährstoffe. Im Folgenden wollen wir Ihnen ein paar nähere Infos zum Thema Sportlernahrung bei Frauen liefern…

Titelbild: ©adobe stock

Sportlernahrung bei Frauen kann man nicht über einen Kamm scheren

Wer sich als sportliche Frau gesund ernähren möchte, sollte sich am besten genau mit dem Thema Sportlernahrung auseinander setzen. Denn spezielle Nahrungsergänzungsmittel für Sportlerinnen sind immer auch eine individuelle Sache, die natürlich auch zielabhängig ist. Um Ihren Körper zu optimieren und in Form zu halten, ist es wichtig, dass Sie sich bevor Sie irgendetwas planlos kaufen, sich ausreichend über verschiedene Produkte und Produktgruppen der Sportlernahrung bei Frauen informieren. Insbesondere beim Krafttraining ist es wichtig, einen zielgerichteten Ernährungsplan festzulegen, der genau auf Ihr Training abgestimmt ist. Das funktioniert natürlich immer am Besten mithilfe eines Trainers oder speziellem Ernährungsberaters. Gemeinsam mit ihm können Sie Ziele festlegen und Möglichkeiten durchsprechen, mit welchen Makro- und Mikronährstoffen Sie ihre Ernährung optimieren und somit Ihre Trainingsziele schneller erreichen können.

You can’t Train out a Bad Diet – ohne (Ernährungs-)Plan kein Erfolg

Sogar Jennifer Lopez, die eine professionelle Ausbildung als Tänzerin hat, weiß um die Herausforderungen, die der richtige Trainingsplan und die dazu passende Ernährung mit sich bringen. Aktuell hat sie sogar eine spezielle Gesundheits- und Fitnessproduktlinie auf den Markt gebracht, die, neben anderen gesundheitlichen Vorteilen speziell auf SportlerInnen abgestimmt ist. Die Lady weiß, dass Sport alleine nicht zu so einer Granaten-Figur führt – „You can’t train out a bad diet“, lautet die Devise – ohne die richtige Ernährung, kein Apfel-Po… J-LOs Produktlinie gibt’s zum Beispiel bei Bodylab24.de.

Grundlagen der Sportlernahrung bei Frauen

Zunächst einmal ist es wichtig, sich ausgewogen zu ernähren. Eine gesunde Mischkost mit viel guten Kohlenhydraten wie z.B. brauner Reis, Bohnen oder Quinoa, Obst und Gemüse sowie fettarmes Fleisch und Fisch ist erst einmal für jede Frau eine gesunde Grundlage. Es gibt aber auch Frauen, die besonders auf Kohlenhydrate reagieren. Und zwar so, dass sie je mehr Kohlenhydrate sie zu sich nehmen, umso mehr Heißhunger auf diese oder auf Zucker bekommen sie. Für diese Frauen ist eine Low Carb Ernährung, also eine Ernährung mit wenig Kohlenhydraten die perfekte Ernährungsweise. Den Einstieg in eine Low Carb Ernährung finden Sie am besten, wenn Sie unsere Ratschläge zum Thema Low Carb Ernährung beherzigen. Bei dieser Art der Ernährung kann ruhig auch einmal ein wenig mehr Fett auf den Tisch kommen, denn der Körper muss seine Energie ja irgendwoher bekommen. Schon nach kurzer Zeit werden Sie merken, dass der Körper sich gut mit dieser Ernährung arrangiert und Sie sich sich fit und wach fühlen.

Nahrungsergänzung im Sport für Frauen

Bei einem straffen Trainingsprogramm ist es wichtig, dem Körper verlorene Mineralien und Nährstoffe in ausreichender Form wieder zuzuführen. Hochwertige Vitaminprodukte gehören daher für jede Sportlerin auf den Tagesplan.

Sportlernahrung bei Frauen: Worauf Sie achten sollten

Sportlernahrung bei Frauen: Worauf Sie achten sollten – 28 Smoothie Rezepte zum schön, schlank & fit werden (Link im Bild)

Sogenannte Superfoods wie Moringa Pulver oder Gerstengrassaft können ebenfalls zu einer optimalen Nährstoffversorgung beitragen. Diese werden zum Beispiel einfach in den morgendlichen Smoothie mit eingerührt. Produkte wie beispielsweise L-Carnitin können dafür sorgen, dass beim Workout die Fettverbrennung und der Stoffwechsel noch einmal so richtig angekurbelt werden. Aber auch hier sollten Sie sich von erfahrenen Sportlern oder den Fachkräften im Fitnessstudio beraten lassen.  Genauso wie beim Workout, gilt auch bei der Nahrungsergänzung, dass Sie es damit nicht übertreiben sollten. Wichtig ist immer ein adäquates Warm-Up und Mobilitätsübungen.

Video: Die besten Mobilitätsübungen für Hüfte, Rücken und Schultern

Sportlernahrung bei Frauen – Ja, aber wohl dosiert

Gerade bei Frauen sind die Beweggründe für Sport und Fitnesstraining oftmals ein etwas anderes als bei Männern. Sie möchten eine gute Figur, also einen definierten Körper mit wenig Körperfett und eine gute Fitness. Die Sportlernahrung bei Frauen spielt dabei also eine große Rolle, denn das Training verbunden mit einer gesunden und auf den eigenen Körper abgestimmten Ernährung sollte auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein. Grundsätzlich sei aber gesagt, dass eine gesunde Mischkost mit mäßig Kohlenhydraten, wie es z.B. beim „Clean Eating“ der Fall ist, für jede Frau eine gute Grundlage darstellt. Diese Grundlage wird dann individuell ergänzt durch verschiedene Nahrungsergänzungen in der Sporternährung. Vitamine, Superfoods oder Proteinpulver können helfen das Ziel zu erreichen, sollten aber wohl dosiert werden. Wichtig ist vor allen Dingen, sich genau zu informieren und die Nahrungsergänzung auf den eigenen Körper abzustimmen.

Wenn Sie sich im Dickicht der Proteinpulver für Frauen nicht zurecht finden – unser Eiweisspulver Ratgeber schafft Aufschluss.

Unser Favorit beim Krafttraining ist übrigens BCAA, das hält den Insulinspiegel konstant und schützt die Muskeln und Gelenke vor Verletzungen. Und jetzt #pumpupthejam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*