UA Healthbox – das Connected Fitness System von Under Armour im Test

UA Healthbox von Under Armour im Test
UA Healthbox von Under Armour im Test

UA Healthbox im Test – Die UA Healthbox von Under Armour und dem Technologieanbieter HTC ist das weltweit erste komplette Connected Fitness System. was auf die digitale Vernetzung von Sport und Alltag setzt. Durch die Kombination aus dem Armband UA Band, der Waage UA Scale sowie dem Herzfrequenzmesser UA Heart Rate und der Under Armour eignen App UA Record ergeben sich für Athleten ganz neue Trainingsmöglichkeiten. STRONG Magazine hat sich die UA Healthbox mal ganz genau angeschaut und live bei einem Krafttraining im Hamburger Elbgym in Eppendorf getestet. Im Folgenden finden Sie ein Unboxing Video der UA Healthbox, ein Testvideo mit dem UA Heart Rate Herzfrequenzmesser und der App UA Record, sowie ein paar weitere Informationen zum Connected Fitness System von Under Armour und HTC.

Video: Marc Rohde

Wir müssen zugeben, diese Box ist wirklich imposant wenn sie vor einem liegt! Nach der Unboxing-Session konnten wir es natürlich kaum erwarten die Gadgets zu testen. Als erstes haben wir uns die UA Record App aus dem App Store heruntergeladen. Die Installation war ziemlich easy, da man sich via Facebook anmelden konnte und so keine afwendigen Anmeldeprozesse vor sich hatte. Demnach konnte man direkt mit der Konfiguration der einzelnen Teile beginnen.

UA Healthbox – das Unboxing Video

UA Healthbox im Test beim STRONG Fatburner Training

Nachdem wir Armband, Herzfrequenzmesser und Waage miteinander konfiguriert haben konnte es dann auch schon losgehen zum Test. Besonders interessant erschien uns zu testen, wie sich die Devices bei unserem “Fatburner Training” verhalten, da es Activity Tracker Tests oder Tests von Fitness Armbändern irgendwie immer nur von Lauftrainings oder Radfahren kennt. Wir wollten wissen, wieviel Kalorien man bei einem Krafttraining mit Cardio-Intervallen verbrennt und das funktioniert natürlich nirgendwo so gut wie im Hamburger Elbgym in Eppendorf 😉 Also, let’s go…

 

Und hier ist mein Trainingsergebnis:

Trainingsergebniss des STRONG Fatburner Trainings

Trainingsergebniss des STRONG Fatburner Trainings

 

Hier können Sie die UA HealthBox kaufen

Hier noch ein paar nähere Infos zu den drei enthaltenen Komponenten der UA Healtbox:

UA Healthbox Devices im Überblick

UA Healthbox Devices im Überblick

  1. UA Band (links): Sportarmband mit fortschrittlichen Technologien in einem stylischen Design. Das UA Band speichert alle relevanten Daten wie Schritte, Distanz und
    Kalorienverbrauch. Dazu überwacht es Schlafdauer und -qualität.
  2. UA Scale (mitte): Waage zur Messung von Körpergewicht und Körperfettanteil. Die Waage speichert den Fortschritt bis zum Erreichen des Wunschgewichts. Über WLAN werden
    die Daten mit der App UA Record synchronisiert. Die Scale speichert die Daten von bis zu acht Nutzern.
  3. UA Heart Rate (rechts): Brustgurt zur Messung der Herzfrequenz, Zielzonen und Workout-Intensität. Über Bluetooth Smart werden die einzelnen Daten mit dem System synchronisiert.

Connected Fitness & Health mit der UA Record App

Die UA Record App verwaltet alle Daten und erstellt auf deren Basis Trainingspläne, Ernährungspläne etc. sie ist das Herzstück der Healthbox und bietet die Option sich mit anderen UA Apps wie MapMyRun, Endomondo und MyFitnessPal zu verbinden um eine klare Übersicht über den jeweiligen „Lifestyle“ bieten zu können und dem User außerdem individuelle Trainings- und Fitnesspläne zur Verfügung zu stellen.

UA Healthbox von Under Armour und HTC im Test

UA Healthbox von Under Armour und HTC im Test

Je mehr Daten im Laufe der Zeit gesammelt werden, desto besser kann die App arbeiten und detaillierte Trainingspläne erstellen. Daher ist es besonders sinnvoll, möglichst viele Daten in die Analyse einfließen zu lassen. Diese reichen von Gewicht über Kalorienverbrauch und -aufnahme bis hin zu Schlafzeiten. Es ist jedem Sportler allerdings selbst überlassen, in welchem Umfang er die Daten zur Verfügung stellen möchte bzw. in die App einbringen möchte. Jeder Sportler verwaltet die App und die entsprechenden Daten selbst. Die Daten werden nicht von UNDER ARMOUR genutzt oder an Dritte weitergegeben.

Weitere Artikel zu Under Armour finden Sie hier

Promotion

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*