Warum nehme ich nicht weiter ab? Stillstand beim Abnehmen überwinden

Ich nehme nicht mer ab - Warum? Abnehmfehler und Tipps wie Sie fit und schlank werden
Ich nehme nicht mer ab - Warum? Abnehmfehler und Tipps wie Sie fit und schlank werden

„Warum nehme ich nicht weiter ab?“ – Mit dieser Frage kam Katharina zu uns. Sie schrieb uns einen Leserbrief auf unsere Frage „Was sabotiert Deine Fitness?“ In diesem Artikel lesen Sie Katharinas und unseren E-Mail Verlauf in dem wir ihr Fragen gestellt haben und ihr Antworten und Tipps zum Training und zu ihrer Ernährung geliefert haben. Wir veröffentlichen diese Konversation, in der Hoffnung, dass wir mit diesen Infos vielen anderen Frauen, die vor dem gleichen Problem wie Katharina (Name geändert) stehen, helfen können. Im Folgenden lesen Sie Ihre Frage und unsere Antwort…

Foto: Pexels

Warum nehme ich nicht weiter ab? Stillstand beim Abnehmen überwinden

Hallo liebes STRONG Team,

ich bin 1,70 groß und wiege 71 Kilo. Gern würde ich noch abnehmen. Ich ernähre mich sehr gesund. Trinke Mittags grüne Smoothies oder esse Salat.
Morgens gibt es 20 % Quark  mit 1 Banane, 1 Tl. Zimt, 3 Eßl. Leinöl und 1 Eßl. Leinsamen darüber kommen 2-3 Kiwis  wegen meinem zu hohen Blutdruck. Ich esse wenig Aufschnitt  und so gut wie kein Fleisch. Abends gibt es Gemüse oft mit selbstgemachter Tomatensoße.

Sport mache ich jeden Tag. 3 mal die Woche Kettlebell Training mit 12 kg. Die anderen Tage mache ich Gymnastik, 3 mal die Woche auch mit dem Fitnessband und Plank 5 Minuten.  7 mal die Woche fahre ich 25 Minuten Fahrrad. Wegen dem hohen Blutdruck.

Ich nehme einfach nichts mehr ab!

Vor 2 Jahren habe ich viel abgenommen von Größe 50 zu Größe 38. fast 30 Kilo. Warum nehme ich nicht weiter ab?

Ich möchte so gern einen Sixpack haben..

Viele fröhliche sonnige Grüße
Katharina ☀😊

Warum nehme ich nicht weiter ab? Stillstand bei der Gewichtsabnahme überwinden

Warum nehme ich nicht weiter ab? Stillstand bei der Gewichtsabnahme überwinden

Hi Katharina,

vielen lieben Dank für die Details.

Erstmal muss ich sagen, dass Du mit 7 Tagen die Woche Sport einen extremen Trainingsload hast. Das dürfte sich auf Dauer negativ auf deinen Cortisolspiegel auswirken (Lese hier nach: Warum ein zu hoher Cortisolspiegel fett macht). Warum? Sport stellt für den Körper Stress dar (auch wenn es viele für den Stressabbau nutzen und denken „Viel hilft viel“). Dein Körper hat gar keine Zeit mehr zu regenerieren und die Muskeln haben keine Zeit zu wachsen. Merke: Muskeln wachsen immer nur in den Ruhephasen!

Wie Du Deine Ernährung umstellen kannst:

Ich kann es jetzt nur grob einschätzen aber möchte versuchen Dir ein paar Tipps zu geben Die Du mal ausprobieren könntest.
Versuche mal alle Milchprodukte wegzulassen. Quark, Joghurt, Käse, Milch (auch im Kaffe weglassen). Stattdessen setze auf gesunde Fette und Kohlenhydrate (ja der Körper braucht auch Kohlenhydrate in moderater Form um die Muskeln zu befeuern und Deine Performance zu steigern). Ich kann Dir dafür nur unseren STRONG Ernährungsplan empfehlen, dieser passt sehr gut zum Training und liefert Dir Power für mehr Performance. Versuche Dich mal eine Woche lang an diesen Plan zu halten und tausche Fleisch gegen Tofu aus oder Du nimmst Eier stattdessen (oder Du lässt das Fleisch bei den Gerichten ganz raus und trinkst dazu einen veganen Eiweisshake mit Mandelmilch (ungesüsst).

Wie Du Dein Training optimieren kannst:

Versuche zwischen den Trainingstagen immer einen Tag Pause einzulegen. Der ist extrem wichtig für Deine Fortschritte. Wenn Du dich unbedingt bewegen möchtest dann mache Yoga oder Mobilitätstraining + gehe 1x die Woche zur Massage oder in die Sauna (um Dir was gutes zu tun) das senkt enorm den Cortisolspiegel und kurbelt somit Deinen Stoffwechsel und die Fettverbrennung an!
Konkret zum Training: Du brauchst einen konkreten Plan den Du verfolgst! Ich rate Dir:

Setze Deinen Fokus auf Krafttraining mit schweren Gewichten und zwar erstmal die Grundübungen. Krafttraining verbrennt extrem Körperfett und hilft Dir beim Abnehmen.

Ich empfehle Dir unseren Grundlagen Trainingsplan den Du für ca. einen Monat verfolgst. Wenn Du Dich mit den Übungen noch nicht auskennt, dann solltest Du Dir in jedem Fall Hilfe bei einem Trainer vor Ort suchen, der Dir die korrekte Ausführung zu Beginn zeigt, denn sonst kannst Du Dich verletzen. Wichtig: Habe keine Angst vor schweren Gewichten! Du wirst dadurch nicht aussehen wie Hulk! 😉 Es ist eher so, je mehr Du draufpackst desto mehr Fett wirst Du verlieren. Ich habe z.B. beim Kreuzheben zu meinen Hochzeiten 80 kg mal geschafft. Jetzt nicht erschrecken, der Plan ist ein 5×5 Trainingsplan. Das heisst: Du machst 5 Sätze pro Übung mit jeweils nur 5 Wiederholungen pro Satz. dadurch kannst Du schnell mehr Kraft aufbauen. Starte beim Kreuzheben z.B. mit einem Aufwärmsatz ohne Gewicht 15 Wiederholungen. Dann tastest Du Dich langsam an das Gewicht ran und packst erstmal 5 kg pro Seite drauf für den ersten und 2. Satz, für den 3-5 Satz nimmst Du 10 kg pro Seite. Auf diese Art und Weise gewöhnt sich Dein Körper langsam an die schweren Gewichte und Du kannst bei jeder Trainingseinheit immer etwas mehr Gewicht schaffen. Steigere dich immer mit kleinen Schritten. Nimm z.B. erstmal immer die 1,25er Scheiben, dann die 2,5er Scheiben und dann die 5er usw.

Nicht wundern: Im Plan sind aktuell keine konkreten Bauchmuskelübungen drin. Bauchmuskelübungen sind mit diesen Übungen die Du hier machst erstmal nicht notwendig. Deine Bauchmuskeln werden bei diesen Übungen immer mittrainiert, praktisch oder?

Nahrungsergänzungsmittel als Muskelschutz:

Wichtig ist auch, dass Du vor und nach dem Training Deine Muskeln schützt. Hier empfehle ich Dir BCAAs in Kapselform oder als Pulver (ich nehme diese) weitere Infos dazu findest Du beim Kollegen Mark.
und trinke am besten direkt nach dem Training einen Eiweisshake, am besten ein Isolat in Wasser. Warum danach? Der Körper ist ausgepower, Du hast viel Energie verbraucht, Die Muskelfasern reißen beim Training und deshalb brauchst du Baustoffe für den Muskel damit das schnell wieder greifen kann und nach dem Training sucht der Körper nach Eiweiß als Baustoffe um die Muskeln schnell zu reparieren.
Ich kann Dir einen guten veganen Eiweißshake empfehlen und zwar den von Scitec Nutrition (nutze ich selber und ist lecker ;-))

So. ich hoffe das ist alles verständlich. Wie gesagt teste diese Pläne erstmal und halte mich auf dem Laufenden wie Du damit klar kommst. Wichtig ist insbesondere das Tracking: Miss zu Beginn Deine Körperumfänge und deinen Körperfettanteil. Wenn Du keine Waage hast, hier findest Du ein paar gute Körperfettwaage.

Melde Dich bei Fragen!

Viele liebe Grüße

Dein STRONG Team

Was sind Ihre Probleme beim fit werden?

Sie haben ähnliche Probleme wie Katharina und wissen nicht mehr weiter? Schreiben Sie uns eine Nachricht an info@strong-magazine.com

Wir versuchen zu helfen 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

3 Comments

  • Petra sagt:

    Hallo zusammen, mir geht es ähnlich… :I
    ich laufe 3x die Woche, bereite mich gerade auf den HM in Berlin (02.April) vor,
    1x Stabilisierungstraining Zuhause und 1x die Woche bin ich beim Yoga.
    Seit Januar habe ich mit dem Intervallfasten begonnen, von 18:00 – 09:00 esse ich nichts.Nur am WE lasse ich etwas schleifen… 😀
    Ich bin zwar nicht dick (1,69 m, 62/63 kg), habe aber mit diesem sagenumwobenen skinny fat zu kämpfen…. *heul* Und seid ich die 40 überschritten habe – inzwischen schon 3x – ist es noch schwieriger überhaupt ein Gramm abzunehmen… *doppelheul*

    Kann ich da die gleichen Grundregeln befolgen die Du oben beschrieben hast oder muss man als Ü40 ganz anders an die Dinge ran gehen?

    LG Petra

    • Hi Petra, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, auch mit 40 kannst Du die oben beschriebenen Tipps befolgen. Besonders im jungen höheren Alter ist Krafttraining essenziell!! Insbesondere bei Skinny Fat, kann Gewichtheben ein echter Plateau-Killer sein. Alles liebe, Dein STRONG Team

  • Susanna sagt:

    Mir ging es tatsächlich lange Zeit genauso! Ich war viel Joggen und in den Mittagspause im Gym. Erst seitdem ich mich mehr auf Kraft- anstatt auf Ausdauertraining konzentriere habe ich abgenommen und nehme auch weiterhin ab. Ein weiterer Punkt ist natürlich die Ernährung. Seitdem ich meine Ernährung von vegetarisch auf vegan umgestellt habe, purzeln die Pfunde 🙂
    VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*