Smartwatches für Frauen – Tipps für den Kauf einer Sportuhr für Damen

Smartwatches für Frauen - so finden Sie die richtige Sportuhr für Damen
Smartwatches für Frauen - so finden Sie die richtige Sportuhr für Damen

Smartwatches gibt es mittlerweile wie Sand am Meer – wie soll man da noch den Überblick behalten, geschweige denn herausfinden, welche Sportuhr für uns Frauen und unsere persönliche Lieblingssportart die richtige ist?

Wir haben die Experten von Uhrzeit.org um Hilfe gebeten und gefragt, worauf wir beim Kauf einer Smartwatch achten sollten, wie man herausfinden kann, welche Sportuhr für welche sportliche Disziplin die richtige ist und welche Sportuhren für Frauen aktuell besonders im Trend sind.

Smartwatches für Frauen – darauf sollten Sie bei der Kaufentscheidung achten…

Welche Vorteile hat eine Smartwatch im Vergleich zu einer normalen Uhr?

Gerade im Bereich der Sportuhren punkten  Smartwatches gegenüber herkömmlichen analogen und digitalen Sportuhren mit ihren Funktionen.

Während Sie mit „normalen“ Sportuhren meistens nur auf eine Stoppuhr und einen Timer zurückgreifen können, stehen Ihnen bei den Smartwatches viel mehr Features zur Verfügung.

Die gängigsten Funktionen sind ein Herzfrequenzmesser, ein Schrittzähler und ein Kalorienmesser.

Einige Modelle sind sogar in der Lage Aktivitäten, wie etwa Laufen, automatisch zu erkennen und die Aufzeichnung zu starten.

Ein weiterer großer Vorteil der Smartwatches ist, dass Ihnen im jeweiligen App Store unzählige Apps zum Download bereit stehen, mit denen Sie die Uhr auf Ihre individuellen Anforderungen anpassen können.

Es gibt beispielsweise viele Apps, die speziell auf eine Sportart zugeschnitten sind.

Alle aufgezeichneten Daten können danach auf dem Smartphone in der jeweiligen App ausgewertet werden.

Der größte Nachteil im Vergleich zu herkömmlichen Sportuhren ist die Akkulaufzeit.

Während Ihnen bei einer digitalen Sportuhr mit Solartechnologie, der Strom nie ausgeht, kommen Sie bei Smartwatches mit einer Akkuladung in der Regel 1-3 Tage aus.

Einen guten Kompromiss bieten hier die sogenannten Hybrid Smartwatches, welche mit einer Akkulaufzeit von bis zu 30 Tagen punkten können.

Welche verschiedenen Arten von Smartwatches gibt es?

Es gibt zum einen die typischen Smartwatches mit einem Touchscreen, der sowohl die Uhrzeit, als auch Benachrichtigungen des verbundenen Smartphones oder interessante Informationen über die eigene Aktivität wie Herzfrequenz oder Schrittzahl anzeigen kann.

Zum anderen gibt es Hybrid-Smartwatches, die analoge Uhren mit der modernen Technologie verbinden.

Diese Modelle haben ein analoges Zifferblatt, verfügen allerdings trotzdem über übliche Funktionen wie Herzfrequenzmesser und Schrittzähler.

Einige Marken verbauen bei ihren Hybrid-Smartwatches auch ein kleines Display zur Anzeige von Benachrichtigungen.

Smartwatches für Frauen – Sportuhren für Damen Kaufratgeber

Wie finde ich die richtige Sportuhr für meine Sportart?

Das Gute an Smartwatches ist, dass Sie sie durch die zahlreichen Apps häufig an einzelne Sportarten anpassen und so wichtige Funktionen hinzufügen können.

Die Uhr an sich bietet also nur die Basis, die sich trotzdem in wichtigen Faktoren unterscheiden.

Laufen:

Für den Laufsport haben Sie die größte Auswahl.

So gut wie alle Smartwatches verfügen über einen Schrittzähler und eine Stoppuhr.

Wenn Sie noch mehr über Ihr Training erfahren möchten, dann ist vor allem eine Uhr mit einem GPS-Sensor hilfreich.

So können Sie außerdem Geschwindigkeit und Distanz aufzeichnen.

Mit einigen Apps ist es sogar möglich die genaue Strecke auf einer Karte aufzuzeichnen.

Weitere nützliche Features sind ein Pulsmesser, eine VO2max-Messung und eine Schrittdistanzmessung.

Radfahren:

Auch für den Radsport ist die Auswahl sehr groß. Die mit Abstand wichtigste Funktion ist hierbei der GPS-Sensor.

Mit ihm kann Geschwindigkeit und zurückgelegte Distanz verfolgt werden.

Auch ein Höhenmesser, ein Beschleunigungssensor oder ein Barometer sind hilfreiche Features, um die zurückgelegten Höhenmeter aufzuzeichnen.

Schwimmen:

Es liegt auf der Hand, dass im Schwimmsport die Wasserdichtigkeit das wichtigste Kriterium ist.

Viele Smartwatches sind zwar bis 5 ATM wasserdicht und damit zum Schwimmen geeignet, allerdings reicht diese Wasserdichtigkeit nicht für Sprünge ins Becken.

Es gibt jedoch bei Garmin einige Modelle mit einer 10 Bar Wasserdichtigkeit, die eigene Sportprofile für den Wassersport haben.

Krafttraining:

Smartwatches können Ihr Krafttraining zum einen durch die Aufzeichnung wichtiger Daten wie Herzfrequenz oder Kalorienverbrauch, aber auch durch die Anzeige Ihres Trainingsplans unterstützen.

Ersteres ist mit den meisten Modellen möglich. Der Puls wird in den meisten Fällen durch einen optischen Sensor am Handgelenk gemessen.

Der Kalorienverbrauch wird anhand verschiedener Faktoren, wie Puls, Alter und Geschlecht errechnet – es ist daher keine präzise Messung.

Einige Uhren bieten sogar die Möglichkeit Ihr Fitnesslevel zu messen, so sehen Sie nach jedem Training Ihre Steigerung und bleiben motiviert.

Den größten Mehrwert stellen Smartwatches im Krafttraining durch die große Auswahl an Apps dar.

Zahlreiche Apps bieten Ihnen z.B. die Möglichkeit Ihren eigenen Trainingsplan zu erstellen oder empfohlene Pläne zu nutzen.

Auf der Uhr werden dann die Übung und die zu absolvierenden Wiederholungen angezeigt.

Die Funktionen variieren von App zu App, so kann bei einigen auch eine Pausenzeit eingestellt werden.

Wenn Sie beim Training gerne Musik hören, dann sind Smartwatches die ideale Lösung beim Training. Einige Modelle besitzen einen integrierten Speicher, sodass Sie sich Musik auf Ihre Uhr laden und sie dann mit Bluetooth-Kopfhörern verbinden können – ein Handy beim Training wird überflüssig und kann nicht mehr ablenken.

Smartwatches für Frauen - Tipps für den Kauf einer Sportuhr

Smartwatches für Frauen – Tipps für den Kauf einer Sportuhr

Worauf sollte ich beim Kauf einer Sportuhr achten?

  1. Wasserdichtigkeit: 

Generell kann man sagen, dass eine Uhr mit einer höheren Wasserdichtigkeit auch gleichzeitig einen höheren Preis hat.

Wenn Sie mit ihrer Uhr also lediglich Ihr Krafttraining verbessern möchten, dann benötigen Sie nicht unbedingt ein speziell wasserdichtes Modell.

  1. Stoßfestigkeit: 

Es kann immer wieder vorkommen, dass man beim Laufen mit dem Handgelenk gegen ein Geländer stößt oder beim Krafttraining eine Hantel ruckartig die Uhr berührt.

Gerade das Uhrenglas ist anfällig für Kratzer und Brüche, so dass stabile Saphirgläser zu bevorzugen sind.

Beim Gehäuse ist Titan (extrem leicht und stabil) besonders empfehlenswert, es gibt aber auch extrem stabile Kunststoff-Verbindungen wie z.B. Resin.

  1. Armband: 

Am besten und angenehmsten zu tragen sind beim Sport eindeutig Silikonarmbänder.

Sie sind weich, elastisch, leicht zu waschen und stinken nicht nach einem schwitzigen Workout.

Einige Hersteller liefern ein Silikonarmband für das Training und ein Edelstahl- oder Lederarmband für den Alltag.

Diese können in nur wenigen Sekunden gewechselt werden.

Welche Sportuhren für Frauen sind derzeit besonders im Trend?

Der Trend entwickelt sich zurzeit dahin, dass Damen-Sportuhren immer weniger wie typische Sportuhren aussehen.

Viele Damen empfinden herkömmliche Sportuhren als zu klobig und maskulin sowie durch die meist massiven und großen Gehäuse als störend beim Sport.

Viel mehr setzen die Hersteller bei ihren Neuheiten auf elegante Hybrid-Smartwatches, die Damen auch stilbewusst im Alltag tragen können.

Durch stylische Farben und wechselbare Armbänder sind diese Modelle zu vielen Outfits kombinierbar, machen aber gleichzeitig bei der Funktionalität keine Abstriche.

Welche Smartwatches sehen überhaupt nicht nach einer Sportuhr aus?

Smartwatches für Frauen von Garmin

Smartwatches für Frauen von Garmin

Garmin vivomove HR Sport/Premium

Das Besondere an der vivomove HR Sport ist das analoge Zifferblatt mit integriertem Touchscreen.

Auf diesem Touchscreen können Sie sich wichtige Daten zu Ihrer Leistung, wie die Herzfrequenz, die Schrittzahl oder das Stresslevel, anzeigen lassen. Gerade für Läufer hält diese Uhr nützliche Features wie eine AutoLap-Funktion und eine Fitnesslevel-Messung bereit. Mit der Garmin Connect App können Sie sich jederzeit die aufgezeichneten Daten anschauen.

Smartwatches für Frauen von Withings

Smartwatches für Frauen von Withings

Withings STEEL HR Sport

Die Hybrid-Smartwatches von Withings (vormals Nokia) bieten mit Multi-Sport-Tracking in der Health Mate App detaillierte Infos über die kontinuierliche Herzfrequenz sowie über die in den einzelnen Herzfrequenz-Zonen zugebrachte Dauer (Höchstwert sowie leichte, mittlere und intensive Intervalle).

Der Trainingsmodus lässt sich für bis zu 30 Sportarten auswählen und kann auch das Fitness-Niveau schätzen.

Und dazu sehen die Uhren auch noch schön und feminin aus.

Fazit: Smartwatches für Damen – nicht nur Hingucker sondern auch smart

Auch modebewusste Frauen können ihr Repertoire um eine praktische Smartwatch erweitern, die sowohl beim Sport als auch im Alltag ein toller Begleiter ist.

Eine große Auswahl schöner und praktischer Sportuhren ist bei Online-Juwelieren wie uhrzeit.org aus Hamburg nur einen Klick entfernt und erreicht die Kundin schnell und sicher oft sogar schon innerhalb 24 Stunden zu Hause.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.