Die richtige Kalorienzufuhr, Makroverteilung und Mealtiming – Anleitung

Die richtige Kalorienzufuhr, Makroverteilung und Mealtiming - Anleitung
Die richtige Kalorienzufuhr, Makroverteilung und Mealtiming - Anleitung

Kalorienzufuhr, Makro-Verteilung und Mealtiming – Egal ob du Muskeln aufbauen oder Fett reduzieren möchtest, die richtige Kalorienzufuhr, Makro-Verteilung und das Mealtiming spielen eine entscheidende Rolle. Erfahre, wie du herausfindest, welche Kalorien für dich und deine Ziele geeignet sind, welche Makro-Nährstoffe für welche Prozesse im Körper relevant sind und wie du deine Essensplanung optimieren kannst, um deine Ziele erfolgreich zu erreichen.

Wie finde ich die richtige Kalorienzufuhr für mich heraus?

Wie finde ich die richtige Kalorienzufuhr für mich heraus?
Wie finde ich die richtige Kalorienzufuhr für mich heraus?

Die richtige Kalorienzufuhr ist entscheidend, um die gewünschten Fitnessziele wie Muskelaufbau oder Fettreduktion zu erreichen. Für unterschiedliche Personen und Ziele existieren verschiedene Möglichkeiten, die richtigen Kalorien zu bestimmen. Dabei spielen der Erhalt, Überschuss und Defizit eine wichtige Rolle.

Um die geeignete Kcal-Intake zu bestimmen, ist es ratsam, den Grundumsatz sowie den Leistungsumsatz zu berücksichtigen. Der Grundumsatz beschreibt die Kalorienmenge, die der Körper in Ruhe benötigt, um seine grundlegenden Funktionen aufrechtzuerhalten. Der Leistungsumsatz hingegen wird durch die körperliche Aktivität bestimmt. Durch die Addition beider Werte erhält man die Gesamtkalorienzufuhr, die notwendig ist, um das Gewicht zu halten.

Um die richtige Kalorienzufuhr für dich herauszufinden, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Kalorienrechner nutzen:

Es gibt viele Online-Kalorienrechner, die dir helfen können, deinen täglichen Kalorienbedarf zu berechnen. Diese Rechner berücksichtigen verschiedene Faktoren wie dein Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe und Aktivitätsniveau.

2. Deinen Grundumsatz berechnen:

Dein Grundumsatz ist die Menge an Kalorien, die dein Körper in Ruhezustand verbrennt. Diesen kannst du mit verschiedenen Formeln berechnen, z.B. der Harris-Benedict-Gleichung:

  • Männer: Grundumsatz = 66,5 + (13,8 × Körpergewicht in kg) + (5 × Körpergröße in cm) – (6,8 × Alter in Jahren)
  • Frauen: Grundumsatz = 655 + (9,6 × Körpergewicht in kg) + (1,8 × Körpergröße in cm) – (4,7 × Alter in Jahren)

Linktipp: Körperfettanteil bei Frauen – Tabelle mit Bildern zum Vergelichen

3. Deinen Leistungsumsatz berechnen:

Dein Leistungsumsatz ist die Menge an Kalorien, die du durch Aktivitäten zusätzlich zu deinem Grundumsatz verbrennst. Diesen kannst du mit dem PAL-Faktor (Physical Activity Level) berechnen, der deinen Aktivitätsgrad widerspiegelt.

PAL-Faktoren:

  • 1,2: Sehr wenig aktiv (z.B. sitzende Tätigkeit)
  • 1,3-1,5: Mäßig aktiv (z.B. Büroarbeit mit leichter körperlicher Aktivität)
  • 1,6-1,9: Aktiv (z.B. Sport 2-3 Mal pro Woche)
  • 2,0-2,4: Sehr aktiv (z.B. Leistungssportler)

4. Deinen Kalorienbedarf durch Beobachtung ermitteln:

Du kannst auch deinen Kalorienbedarf durch Beobachtung ermitteln. Dazu notierst du über mehrere Wochen deine Kalorienzufuhr und dein Gewicht. Wenn du dein Gewicht hältst, entspricht deine Kalorienzufuhr deinem Bedarf. Wenn du zunimmst, nimmst du zu viele Kalorien zu dir und wenn du abnimmst, zu wenig.

Was ist ein Erhalt, Überschuss und Defizit?

Wenn das Ziel jedoch Muskelwachstum ist, ist ein Kalorienüberschuss erforderlich. Hierbei sollten ca. 300-500 Kalorien über dem Gesamtkalorienbedarf eingenommen werden. Um Fett zu reduzieren, müsste hingegen ein Kaloriendefizit von etwa 300-500 Kcal erreicht werden. Diese Werte können individuell angepasst werden, je nachdem wie schnell oder langsam man seine Ziele erreichen möchte.

Linktipp: Hier erfährst du noch etwas genauer wie du deinen Kalorienbedarf richtig ermitteln kannst ohne Rechner: Kalorienbedarf richtig ermitteln

Wie finde ich die richtige Makroverteilung für mich heraus?

Wie finde ich die richtige Makroverteilung für mich heraus?
Wie finde ich die richtige Makroverteilung für mich heraus?

Um die richtige Makroverteilung für dich herauszufinden, gibt es verschiedene Faktoren zu berücksichtigen:

1. Deine Ziele:

  • Muskelaufbau:
    • Protein: 1,6-2,2 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
    • Kohlenhydrate: 4-5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
    • Fett: 20-30% der täglichen Kalorienzufuhr
  • Fettabbau:
    • Protein: 1,2-1,6 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
    • Kohlenhydrate: 2-3 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
    • Fett: 40-50% der täglichen Kalorienzufuhr
  • Body Recomp (Erhalt bei Fettabbau und Muskelwachstum):
    • Protein: 1,2-1,6 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
    • Kohlenhydrate: 4-5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
    • Fett: 20-30% der täglichen Kalorienzufuhr

2. Dein Aktivitätsniveau:

  • Sehr aktiv:
    • Höherer Bedarf an Kohlenhydraten und Proteinen
    • Geringerer Bedarf an Fett
  • Mäßig aktiv:
    • Moderater Bedarf an Kohlenhydraten und Proteinen
    • Moderater Bedarf an Fett
  • Wenig aktiv:
    • Geringerer Bedarf an Kohlenhydraten und Proteinen
    • Höherer Bedarf an Fett

3. Deine persönlichen Vorlieben:

  • Verträgst du bestimmte Lebensmittel gut oder schlecht?
  • Hast du bestimmte Essgewohnheiten, die du berücksichtigen möchtest?

4. Deine Gesundheit:

  • Leidest du an einer Lebensmittelunverträglichkeit oder Allergie?
  • Hast du eine bestimmte Erkrankung, die deine Ernährung beeinflusst?

Wie sieht ein zielorientiertes Mealtiming aus?

Wie sieht ein zielorientiertes Mealtiming aus?
Wie sieht ein zielorientiertes Mealtiming aus?

Neben der richtigen Kalorien- und Makro-Verteilung spielt auch das Mealtiming eine Rolle. Zielorientiertes Mealtiming bedeutet, die Mahlzeiten so zu planen, dass sie optimal zum Training und den individuellen Bedürfnissen passen.

Mealtiming für Muskelaufbau:

  • Häufige Mahlzeiten (5-6 pro Tag):
    • Fördert eine konstante Proteinzufuhr und stimuliert die Muskelproteinsynthese.
  • Größere Mahlzeiten mit Proteinen und Kohlenhydraten nach dem Training:
    • Versorgt den Körper mit Energie und Nährstoffen zur Regeneration und Muskelaufbau.
  • Kohlenhydrate & Proteine vor dem Training:
    • Liefern Energie für die Trainingseinheit.
    • Kein Fett vor dem Training
  • Protein und komplexe Kohlenhydrate nach dem Training:
    • Unterstützen die Regeneration und den Muskelaufbau.
    • Kein Fett unmittelbar nach dem Training

Mealtiming für Gewichtsverlust:

  • Weniger Mahlzeiten (3-4 pro Tag):
    • Kann das Kaloriendefizit erhöhen und den Hunger reduzieren.
  • Frühstück mit hohem Proteingehalt:
    • Fördert ein Sättigungsgefühl und kann Heißhungerattacken verhindern.
    • Am Besten keine Süßstoffe am Morgen
  • Keine Snacks am Abend:
    • Vermeidet die Aufnahme von zusätzlichen Kalorien vor dem Schlafengehen.
  • Kohlenhydrate nur vor- und nach dem Training
  • Intervallfasten:
    • Kann den Stoffwechsel ankurbeln und die Fettverbrennung fördern.

Mealtiming für Body Recompositioning:

  • Moderate Kalorienzufuhr:
    • Sorgt für eine langsame, aber nachhaltige Fettverbrennung und Muskelaufbau.
    • Beispiel Trainingstage: 300g Carbs, 155g Proteine, 60g Fett
    • Beispiel Rest Days: 235g Carbs, 155g Proteine, 65g Fett
  • Verteilung der Makronährstoffe:
    • Protein: 1,6-2,2 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
    • Kohlenhydrate: 4-5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
    • Fett: 20-30% der täglichen Kalorienzufuhr
  • Regelmäßige Mahlzeiten und Snacks:
    • Fördert die Stoffwechselgesundheit und verhindert Muskelabbau.
  • Proteinreiche und Kohlenhydratreiche Mahlzeiten und Snacks vor und nach dem Training:
    • Unterstützt den Muskelaufbau und die Fettverbrennung.
    • Ggf ein Intra Workout während des Trainings
  • Abends keine Kohlenhydrate nur Fett und Proteine

Allgemeine Tipps:

  • Regelmäßige Mahlzeiten und Snacks:
  • Ausgewogene Ernährung:
    • Achte auf eine ausreichende Zufuhr von Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Wasser trinken:
    • Unterstützt die Stoffwechselprozesse und fördert ein Sättigungsgefühl.
  • Genügend Schlaf:
    • Ist wichtig für die Regeneration und den Muskelaufbau.

Fazit: Kalorienzufuhr, Makro-Verteilung und Mealtiming

Zusammenfassend ist die richtige Kalorienzufuhr, Makro-Verteilung und das korrekte Mealtiming entscheidend, um individuelle Fitnessziele zu erreichen. Es ist ratsam, diese Faktoren individuell anzupassen und gegebenenfalls eine Ernährungsberaterin oder eine Expertin zu Rate zu ziehen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Neuste Beiträge:

More from Schweiß & Eisen
Abnehmen durch Schlaf – 10 Tipps für schnelleren Fettabbau über Nacht
Schlaf statt Diät? Ohne Scheiß, da ist wirklich etwas Wahres dran! Warum...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert