Wie werde ich diese 7 Kilo wieder los?

Fatburner Training - 7 Tipps um die Fettverbrennung zu steigern, mehr Körperfett zu Verbrennunen und Bauchfett zu verlieren
Fatburner Training - 7 Tipps um die Fettverbrennung zu steigern, mehr Körperfett zu Verbrennunen und Bauchfett zu verlieren

“Wie werde ich diese 7 Kilo wieder los?” – Mit dieser Frage kam Nadine (43 Jahre) zu uns.

Durch eine Sehnenansatzentzündung konnte sie ein 3/4 keinen Sport machen Laufen gehen und hat seit dem 7 Kilo zugelegt.

Nun ist sie in einem Fitnessstudio angemeldet, bekommt jedoch trotz 3x pro Woche 1/2 Std Cardio auf dem Crosstrainer und 1/2 Stunde Ergometer ihr Gewicht nicht mehr wirklich in den Griff.

Wie sie trotz Laufblockade ihre 7 Kilo wieder losgeworden ist, liest du im Folgenden…

Wie werde ich diese 7 Kilo wieder los?

Wie werde ich diese 7 Kilo wieder los? Trainingsplan & Ernährungsplan

Wie werde ich diese 7 Kilo wieder los? Mit dem richtigen Trainings- und Ernährungsplan zur Wunschfigur.

Hallo Nicolette,

darf es auch eine Mini-Geschichte zum besseren Verstehen sein?

Ende 2013 habe ich gemeinsam mit meinem Mann das Laufen für uns entdeckt, wir haben langsam angefangen und haben uns bis 2015 mit viel Enthusiasmus und Freude bis zu einem Marathon vorgearbeitet. Ideal, wenn man das zu zweit macht. Vielleicht sollte ich dazusagen, mein Mann ist 47 und ich 43, wir sind Vollzeit berufstätig und haben keine Kinder.

Leider war ich seit dem Marathon (aber nicht zwangsläufig ursächlich) durch eine Sehnenansatzentzündung in der linken Ferse für Sport  für ein 3/4 Jahr blockiert.

Es geht mittlerweile etwas besser, aber sobald ich wieder anfange zu laufen (auf dem Laufband im Studio) kommt anschließend der Schmerz zu unterschiedlichstes Zeiten. Erträglich aber kein Zustand!

Nun bin ich im Fitnessstudio, um überhaupt eine Alternative zu haben.

Jedoch bekomme ich trotz Cardio (1/2 Stunde Laufband 1/2 Stunde Fahrrad) mein Gewicht nicht mehr wirklich in den Griff.

Die 7 zugelegten Kilos seit aufhören des Laufens wollen nicht schwinden. Ich bin 175 cm und wiege jetzt 74 kg.

Ich denke ich scheitere an einer falschen Ernährung zur falschen Zeit, da ich nicht wirklich konkret irgendwo nachlesen kann, WAS man VOR und NACH dem Training essen sollte.

Verallgemeinerungen wie viel Eiweiß wenig Kohlehydrate nutzen mir da nur bedingt.

Mein Training ist unter der Woche abends VOR dem Abendessen (17:30 – 19:30) und Sa. und So. ca. 1 – 1,5 Std. nach dem Frühstück (10:00 – 12:00) und endet somit vor einem Mittagssnack (bestenfalls was???)

Kannst Du mir mit Tipps helfen?

Vielen herzlichen Dank

Nadine

Hallo liebe Nadine,

vielen Dank für Deine Nachricht und Deine Geschichte! Erstmal: Wahnsinn mit dem Marathon! Ich bewundere Menschen, die so etwas schaffen!

Darf ich dich fragen: Was isst Du aktuell wann genau? (Bitte konkrete Angabe)

Leidest du unter irgendwelchen körperlichen Symptomen wie Blähbauch, Wassereinlagerungen oder Probleme mit der Periode, Stimmungsschwankungen etc?

Freu mich über Deine Antworten

Viele liebe Grüße,

Nicolette

Hallo Nicolette,

vielen lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, meine Fitness und Essgewohnheiten zu beleuchten. Ich versuche so detailliert wie möglich aufzuschlüsseln und mich dennoch kurz zu fassen. 

Da ich grundsätzlich nahezu alles esse (mit Ausnahme von Gelee, Aspik und Meeresfrüchten) Damit meine ich allerdings nicht Fisch, es darf mich nur nicht vom Teller anschauen, Gambas, Krabben und Muscheln geht allerdings nicht).

Ich liebe alles an Geflügel, jedes Obst, gerne Milchprodukte und leider auch Mehlspeisen. Fleisch ist immer mager, was auf unseren Tisch kommt, allerdings mische ich gerne frische und Fertigprodukte.

Ausser Kaffee am Morgen und hin und wieder Früchte oder grünen Tee trinke ich nur Wasser.

Hier die Mahlzeiten en Detail: 

(die Farben wurden von der Redaktion hinzugefügt ;-))

Frühstück (Mo. – Fr.) Uhrzeit: 05:30 – 06:00

  • 2 Tassen Kaffee, 1,5% Milch, Süßstoff
  • 2 Gläser Mineralwasser Medium
  • 2 XL-Vollkorntoast  (mit Lätta und Putenbrust /selbstgemachte Marmelade)

Frühstück (Sa. + So.) Uhrzeit: 07:30 – 08:30

  • 2 Tassen Kaffee, 1,5% Milch, Süßstoff
  • 2 Gläser Mineralwasser Medium
  • 1 Vollkorn oder Sonnenblumenbrötchen mit Lätta und Putenbrust, Hähnchenbrust oder Lachsschinken)
  • 1/2 weißes Brötchen mit Lätta und selbstgemachter Marmelade. an einem von beiden Tagen ein weichgekochtes Ei

Snacks vormittags / nachmittags an allen Tagen

  • Obst der Saison, zur Zeit Pfirsiche, Grapefruit, Pflaumen

Mittags an allen Tagen Uhrzeit: 12:30/13:00 -13:30/14:00

  • 250 Gr Alprosoja Joghurt Typ Kokos oder Mandel (schmeckt nach Urlaub) mit 1-2 frischem Obst oder 100 Gr TK-Beeren und Süßstoff

Mo-Fr

  • Kleinen gemischten Salat (Grün, Tomate, Gurke, Möhre, Putenbrust) mit Essig/Oel Dressing
  • oder 1 Dinkel-oder Vollkornbrötchen mit Margarine und Schinken

Wenn ich am Tag (Mo. – Fr.) sündige – dann gegen 15:00…nicht jeden Tag, aber hin und wieder.

Ich liebe Teilchen (Rosinenschnecken, Plunderteilchen…..oder die Gäste-Plätzchen im Büro.)

Abends Mo, Mi, Do 20:00 -21:00 Di, Fr (trainingsfreie Tage) + Sa./So. 18:30-19:30

  • Gegrilltes Fleisch (mager, wie Rückensteaks, Hähnchbrustfilet oder Schnitzel, Schweinefiletspiesse, alles gerne mariniert vom Metzger,  mit gegrilltem Gemüse oder Salat – keine Nudeln, Reis nur bei Chinesisch, kaum Kartoffeln, wenn nur mit Tzaziki oder Quark) Mengen da. 250-350 Gr Fleisch und genauso viel Gemüse.

Und noch ein paar Daten zu Beschwerden:

  • Ich leide öfter unter Blähbauch und Verdauungsbeschwerden
  • Ich habe regelmäßig Heißhungerattacken
  • Manchmal bin ich oft sehr müde und kann mich schlecht konzentrieren
  • Wenn ich meine Tage bekomme habe ich oft starke Unterleibsschmerzen.
  • Ich habe ein ausladendes Gesäß und Probleme mit Cellulite. Hier Sitz entsprechend auch das meiste Fett (36%).

Mein Ziel ist es straffer, sportlicher bzw. einen durchtrainierteren Körper zu bekommen und natürlich die 7 Kilo wieder loszuwerden.

Ich hoffe, diese Angaben konnten Dir einen Aufschluss geben und zeigen schon eine Tendenz, wo ich ggf. Etwas falsch mache. Bitte sei schonungslos offen, ich weiß es ja nicht besser, egal wie viel ich lese, ich habe meinen “Plan” noch nicht gefunden.

Hoffe auf Deinen Input.

Liebe Grüße

Nadine

Hi liebe Nadine,

ich danke dir für deine ausführlichen Angaben, damit kann ich besser „arbeiten“ ;-).

Wenn Dein Ziel es ist, abzunehmen, dann solltest du in erster Linie den Zucker und die (falschen) Kohlenhydrate und Low Fat Milchprodukte aus deiner Ernährung verbannen und das (richtige) Fett hochdrehen. Du glaubst garnicht wo sich der Zucker überall versteckt!

Süße Lebensmittel sättigen nicht und werden leicht in Fett umgewandelt, es sind leere Kalorien und erhalten keine Nährstoffe. Zudem lässt Zucker den Blutzuckerspiegel rasend schnell ansteigen, was dazu führt, dass dein Insulinspiegel in die höhe schnellt und die Fettverbrennung blockiert. Die Devise lautet also den Insulinspiegel möglichst konstant zu halten.

Auch die falschen Kohlenhydrate aus Weißmehl (Vollkorntoast enthält sehr viel Weißmehl, helle Brötchen natürlich auch, Kuchen… ;-)) verwandeln sich bei Verzehr in Zucker. Die Folgen sind logischerweise die gleichen wie bei der Zuckeraufnahme.

Auch deine körperlichen Beschwerden weisen stark darauf hin, dass du “auf Zucker” brennst. Dein Insulinspiegel quasi Achterbahn fährt und dadurch auch die Heißhungerattacken, und der Blähbauch kommen.

Ich hatte früher genau die gleichen Symptome wie du. Also ständg Blähbauch und fühlte mich total aufgequollen.

Ich bin diese Beschwerden losgeworden indem in auf die Ketogene Ernährung umgestellt habe und diese mit Sport kombiniert habe. Hier ist es jedoch wichtig, dass du die Umstellungsphase (weg von Kohlenhydraten hin zu fettreicher Ernährung) richtig machst und das mit dem Sport auch schlau angehst – also mit Plan.

Da mich viele Frauen gefragt haben wie sie das richtig machen sollen, haben wir einen 30 Tage Keto-Fitness Online Kurs erstellt, der dich bei der Ernährungsumstellung Schritt für Schritt begleitet und auch genau vorgibt, welchen Sport du dazu machen solltest (er enthält Workoutvideos in voller Länge für Zuhause).

Der Kurs heißt STRONG BULLETPROOF und zeigt dir ganz genau was du wann essen solltest und wann du welche Art Workout machen solltest, sodass du Fehler vermeidest und ohne Umwege dein Ziel erreichst.

Hi liebe Nicolette,

Wow, Du siehst mich hier mit großen Augen sitzen und angeregt mit meinem Mann diskutieren.

Nicht nur ich, ….WIR sind geplättet, erstaunt, nicken hier und da wissend ab, machen Pläne.

Ich bat Dich meine Ernährungs-(Fehler) zu beleuchten und die Frage “Was sabotiert Deine Fitness” zu beantworten. Das hast Du ganz ausführlich und sehr anschaulich. Einmal mehr: Vielen Dank hierfür! Einiges war mir klar, die Sache mit den Milchprodukten so gar nicht.

Ich habe mir nun BULLETPROOF zugelegt und starte mit dem Programm gleich am Montag. 

Ich denke, jeder wird seine Geschichte haben. Meine hat gerade begonnen….

Für Deine Unterstützung, Deine Zeit ….meinen ganz herzlichsten DANK! Ich halte dich auf dem Laufenden wie es mir ergangen ist…

Liebe Grüße Nadine

(4 Wochen später…)

Hi Nicolette,
hier kommt mein Feedback zu BULLETPROOF:

Ich bin wirklich sprachlos. Ich habe meine Ergebnisse für dich mal ganz genau dokumentiert:

  • Gewicht: 111kg » 102,2kg
  • Körperfett: 38,4% » 34,9%
  • Muskeln: 25% » 25,9%
  • Wasser: 44,9% » 42,7%

Meine Maße:

  • Taille(über dem Bauchnabel): 106 cm » 98 cm
  • Mitte Oberschenkel: 70 cm » 66 cm
  • Mitte Bizeps: 33 cm » 31 cm
  • Hüfte (ansetzen auf Höhe der Hüftknochen): 123 cm » 116 cm
  • Mitte Po: 125 cm » 117 cm

Das is doch mal ein High-5 wert, oder?! 😉

Die Keto-Cycling Methode in BULLETPROOF ist wirklich super und verhindert Energietiefs beim Training.

Essen ab 12-13 Uhr bekommt mir besser. Der Bulletproof Coffee ist der HAMMER, auf den freue ich mich jeden Morgen!

Die Workouts machen mir richtig Spaß! Ich liebe deine Witze und dass du alles auch komplett vorführst. Auch dass ich alles einfach zuhause im Wohnzimmer machen kann finde ich toll, es spart mir unglaublich viel Zeit und ich bemerke viel mehr Effekte innerhalb kürzester Zeit. (ich glaube ich habe vorher einfach komplett falsch trainiert, war immer nur auf dem Crosstrainer) Dein Trainingsplan ist echt toll und auch die Yoga Workouts am Sonntag liebe ich!

Zu meinem Fortschritt kann ich noch sagen, dass nicht nur ich es bemerke, sondern auch mein gesamtes Umfeld staunt, Komplimente macht und ich mich nie besser gefühlt habe:

Meine Wangenknochen sind wieder sichtbar, der Bauch is flacher, die Haltung besser, die Oberschenkel schmaler usw. 😀
Mein Freund Martin ist hin und weg & “verneigt” sich vor meiner Disziplin & wie ich so gar keinen “Zucker-Hunger” habe – anders als er. Er meinte neulich, dass ich mich ganz anders anfühle 😉

Auf einer Skala von 1-10 gibt’s ne 12 für Dich!

Starte nun auch endlich durch und mache es Nadine nach! Leg los und werde auch DU BULLETPROOF

Hier geht’s zum BULLETPROOF Online Kurs

Worauf wartest du? Get STRONG!

9 Comments

  • Harald sagt:

    Hi Nicolette,
    also das mit dem Alkohol kann ich bestätigen. Das hat bei mir auch immer sofort negative Auswirkungen. Deshalb versuche ich weitestgehend darauf zu verzichten. Wenn ich wieder das Gefühl habe, dass ich wieder ausgeglichen bin, dann gönn ich mir aber auch wieder ein zwei Bierchen. Man lebt ja nur einmal.
    Viele Grüße
    Harald

    • Hi Harald, ja Du hast recht: man lebt nur einmal 😉 dennoch ist es wichtig zu wissen, welche Auswirkungen Alkohol auf die Fitness hat und, dass man – wenn man es wirklich ernst meint mit seinen Fitnessplänen – dies lieber weglassen sollte. Viele liebe Grüße Nicolette

  • Ana sagt:

    Hallo Nicolette,
    Ich habe eine Frage zu den Milchprodukten. Wie steht es um Mozarella, Feta und Jogurt? und was ist mit Beispielsweise Linsennudeln Abends nach den Training, sollte man diese auch lieber lassen?

    ich sag jetzt schon mal Danke für die Antwort

    • Hi Ana, wenn Du schnell abnehmen möchtest, dann verzichte auf Milchprodukte. Wenn Du nicht drauf verzichten kannst, dann wähle lieber Schaf oder Ziegenkäse. Oder Nussmilch (Mandel oder Kokosmilch) Die Linsennudeln sind super zu Mittag, denn da verbrennst Du die enthaltenen Carbs über den restlichen Tag, dennoch sind sie wesentlich besser als richtige Nudeln 😉 Wie gesagt, wenn es schnell gehen soll, dann lasse die Milchprodukte mal weg (Harze Käse geht) und verzichte Abends auf relativ Carb-lastige Lebensmittel (Süßkartoffelm Quinoa, Karotten – gekocht -, Kürbis… Nudeln, Reis & co brauche ich sicherlich nicht mehr erwähnen ;-)) Perfekt sind Brokkoli, Spinat, Rosenkohl, Paprika, Zuccini z.B. liebe Grüße Nicolette

  • Petra sagt:

    Jeden Tag fahre ich 30 Minuten mit dem Fahrrad. Im Winter auf einem Trainingsrad aus Hegenshop de. Ich bin immer noch gut in Form. Ich bin nicht übergewichtig.

  • Tessa sagt:

    Hallo Nicolette:)

    Ich wollte dich fragen, ob die Alpro Sojamilch gut zum abnehmen ist?

    Ich bin gerade am fasten. Ist es gut oder weniger gut für die Diät?

    Vielen Dank!!:)

    Liebe Grüsse
    Tessa

    • Nicolette sagt:

      Hi Tessa, beim Fasten (also komplettem Fasten) solltest du ja wenn nur Saft und Brühe trinken. Danach empfehle ich eher die Mandelmilch von “Provamel” die ist Bio und besser im Herstellungsverfahren. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.